×

In Verbindung treten

  • Live Chat
  • Schreiben Sie uns eine E-Mail!
  • DE (+49) 8341 9753 002
  • CH (+41) 43 508 4676
Shireen Qudosi

4 Marken Marketing Lektionen die von den Torheiten von Netflix gelernt wurden

Nov 10 2011, 04:40 PM by

Das DVD Mietservice Netflix wurde schnell zu einem Haushaltsbegriff, einfach dadurch das es das anbot was andere DVD Vermieter nicht anboten. Es änderte das Geschäft und Vergnügen der Mieten in eine bequeme Transaktion, die in der Vergangenheit nie mehr als ein paar Schritte zum Postkasten benötigten oder auf Ihr Online Konto zu zugreifen. Es machte das was die Leute machen einfacher und effizienter, und da gibt es kein besseres Marketing als das.

Aber das einfache Prinzip „Wenn es nicht kaputt ist, richte es nicht“ hielt nicht die Netflix Führungskräfte von Manipulationen ab, von etwas was sonst ein brillantes Design ist.
Änderungen im Service und besonders die Preise machten das die Firma über 800,000 zahlende Abonnenten in nur einem viertel Jahr verlor. Das ist einen erstaunenden Verlust. Währen das nur eine kleine Delle für sie ist, da sie noch über 23 Millionen Abonnenten haben, sollte der Verlust dieser Kunden Rote Fahnen zeigen. Der Verlust war auch nicht über Nacht. Als ein  Ein-Aus Netflix Anwender wie viele andere, weiß ich eine plötzliche Erhöhung  der Gebühren um 60% viel zu viel  für treue und langjährige Kunden ist. Hier ist was Sie lernen können, von dem was ein sinkendes Schiff ist....

1.Service zuerst, Verkauf später.
 Netflix ignorierte die goldene Regel der Geschäfte, und das ist das die Verkäufe immer hinter dem Service ist. Wenn Sie einen guten Service haben, haben Sie auch gute Gewinne. Manipulieren Sie den Service und sie werden schnell sehen wie Ihre Verkäufe abstürzen.
2.Ignorieren Sie nicht den Feedback
Vor kurzem versuchte Bank of America eine monatliche Gebühr von $5 für Kunden die nicht einen monatlichen Mindestsaldo hielten zu implementieren. Dieser Schritt verursachte Aufruhr den BofA   schnell merkte und dadurch beschloss das die Einnahme durch diesen Schritt es nicht wert gegenüber die schlechten PR war.

Netflix machte genau das Gegenteil, Sie ignorierten soziale Konversationen und die Kritiken die sie von der Presse erhielten. Noch schlimmer, als Sie anfingen sich um die Sache zu kümmern, war es schon ein totes Thema, das vom Großteil der Presse und Konsumenten in Vergessenheit geriet. Durch die Wiederbelebung des sprichwörtlichen toten Pferdes, erinnern Sie die Menschen wie sehr sie gehasst werden.

3.Teilen Sie nicht die Marke
Brand Marketing ist ein hartes Geschäft, das hart verdiente Dollar verschlingt. Je größer das Unternehmen, desto mehr Dollar braucht man um ein Markenbewusstsein zu erstellen. Und trotz des guten und schlechten PR, ist Netflix für seinen Film- und Spiel- Verleihservice bekannt. Deshalb als sie sich entschlossen die Marke zu teilen indem Sie einen anderen Namen, Quickster, für Ihren DVD Verleih Service erstellten, schickten Sie sich unwissentlich zurück zum Reißbrett. Die Regel hier ist, bleiben Sie bei Ihrer Marke und machen Sie alles nötige um sie zu stärken.

4.Respektieren Sie die Intelligenz Ihrer Kunden
Niemand möchte wie ein Idiot angesehen werden. Aber das war genau was Netflix mit seinen Kunden gemacht hat. Anstatt zu versuchen, etwas Sympathie zu gewinnen, und zu erklären das die Preiserhöhungen wegen der steigenden Kosten oder sonstigen Gründen sind, verwendeten sie stattdessen einen ziemlich transparenten manipulativen Trick. Sie handelten als ob sie Ihnen einen gefallen machen würden. Netflix behauptete das die Preiserhöhung eine Art von Bequemlichkeit für den den Kunden war.

 

Veröffentlicht in Tips & Resources, Online Branding, Growing Your Business, Tech Editorial

Ähnliche Blogposts

Schreiben Sie einen neuen Kommentar.

Veröffentlichen Sie Ihren Kommentar.

Kommentieren Sie über Facebook.