×

In Verbindung treten

  • Live Chat
  • Schreiben Sie uns eine E-Mail!
  • DE (+49) 8341 9753 002
  • CH (+41) 43 508 4676
Andy Shore

Benchmark 5: Antworten auf Ihre Fragen über gemeinnützige Organisationen

Sep 27 2012, 07:29 PM by

Ich möchte mich bei allen für Ihre positive Reaktionen für unsere Präsenz für gemeinnützige Organisationen Serie bedanken. Vorige Woche (und Teil dieser Woche) bat ich Euch alle bei Ask Andy eine Frage über gemeinnützige Organisationen oder andere Marketing verbundene Fragen zu stellen, um Sie in dieser Edition der Benchmark 5 zu antworten. Einige wurden schon in dieser Serie beantwortet wie z.B. Wie man eine gemeinnützige Organisation startet. Und hier sind die Gewinner:
 
1)Heather C. fragt: Als eine echte gemeinnützige Organisation, möchten wir nicht zu viel Geld in Werbung ausgeben. Welche sind einige tolle kostenlose Weisen um unseren Namen bekannt zu machen , damit sich das Publikum in unsere Organisation interessiert?
Es gibt mehrere kostenlose und erschwingliche Weisen um Ihre gemeinnützige Organisation zu vermarkten. Benchmark Email und andere ESP's bieten kostenlose Optionen an. Für unsere Option, brauchen Sie nur Ihre E-Mail Liste mit unseren Listen-Ersteller aufzubauen. Das ist alles, keine anderen Restriktionen! Die sozialen Medien sind auch eine kostenlose Option. Werden Sie eine Ressource für Ihre Anhänger. Sein Sie unterhaltend und informativ. Geben Sie Ihrer gemeinnützigen Organisation eine Persönlichkeit und halten Sie sich an diese Stimme. Darüber werden sich Ihre Anhänger bedanken. Content Marketing ist auch eine andere tolle Option. Starten Sie einen Blog. Sie müssen nicht unbedingt Blogger anstellen. Wenn Sie aus Ihrem Herzen aus, und über Ihre Erfahrungen schreiben können, werden Sie eine Resonanz bei Ihren Lesern haben.
2)Kristin B. Möchte wissen: Kleinunternehmen sowie gemeinnützige Organisationen haben nicht die genügenden Marketing Geldmittel die große Organisationen haben. Wie können gemeinnützige Organisationen und kleine Unternehmen mit einem kleinen Budget und wenig Personal konkurrieren?
Vieles von dem was ich oben erklärte kann hier angewendet werden. Allerdings, will ich noch einen Punkt machen. Wenn Sie nicht das Budget eines großen Konkurrenten haben, bedeutet das nicht das Sie am Ende sind. Es bedeutet das Sie sich auf das konzentrieren in was Sie gut sind, und was Sie kontrollieren können. Vielleicht sind Sie ein besserer Schriftsteller und Ihre Blog Posts und Rundschreiben sind unterhaltsamer. Vielleicht sind Sie kreativ und Sie können eine soziale Medien Kampagne oder ein YouTube Video erstellen, von dem Ihre Konkurrenz nur träumen kann. Es könnte auch so was einfach und offensichtlich scheinen, und freundlicher am Telefon und in Person sein. Schränken Sie sich nicht ein. Erkennen Sie, was Sie besser als Ihre Konkurrenz machen können, und es weiter verfeinern.
3)Chelsea S. Fragt: Wie unterstützen die Leute die NUR für eine Gemeinnützige Organisation arbeiten Ihre Familien und sich selber?
Als wir zum ersten mal den Perk Center Cafe starteten, setzte sich jemand zu mir und unseren Gründern und schaute uns direkt ins Auge, und sagte gemeinnützig bedeutet nicht, nicht Gewinnorientiert. Das Ziel war Geld zu machen. Es geht darum was mit dem Geld gemacht wird, was den Unterschied macht. Gemeinnützig bedeutet das eine Organisation jede Art von Mehreinnahme verwendet um seine Ziele anzustreben, anstelle das sie als Gewinne oder Dividende verteilt werden. Das bedeutet dass Mitarbeiter, Rechnungen usw. bezahlt werden und dann wird alles andere wieder zurück gegeben um die gemeinnützige Organisation besser und stärker zu machen. Obwohl es nicht ein Gehalt ist, dass Sie in ein Penthouse stellen kann, besteht die Möglichkeit einen Lebensunterhalt in einer gemeinnützigen Organisation zu machen.
4)Robert T. Fragt: Wenn unserer Dienst (gemeinnützig) an eine Stelle geht wo WiFi nicht zur Verfügung steht, gibt es eine Weise wo wir immer noch die Anmelder- Informationen auf Benchmark sammeln können, und dann alle Daten zurück im Büro hochladen können?
Es gibt viele Weisen um Listen offline sammeln können. Mit den Benchmark iPhone und iPad (3G) Apps, können Sie Ihre Listen direkt im Gerät erstellen. Sie können auch einen Computer zur Verfügung stellen damit die Personen Ihre E-Mail Daten eingeben können und dann die .xls, .csv, oder Text- Datei in eine neue Liste importieren. Es gibt auch die alte Papier und Bleistift Weise und danach müssen die Daten alle mit der Hand eingetippt werden. Das funktioniert immer noch, ist aber die Option die den größten Zeitaufwand braucht. In Sachen von neuer Technologie, können Sie ein QR Code posten, damit die potentiellen Anmelder den Code Scannen und die Schritte in Ihrem Mobilen Gerät folgen. Ich habe auch Orte gesehen die Sie bitten eine Nummer mit Ihrer E-Mail Adresse texten, um sich anzumelden.
5)Edie C. Fragt: Gibt es eine bestimmte Art von einer jährlichen Benefizveranstaltung die Sie vorschlagen können oder sollten wir versuchen Zuschüsse ganzjährig zu erhalten?
Es ist nicht wirklich eine Entweder / Oder Frage hier, es ist alles was oben genannt wurde. Ja, Zuschüsse sind schwer zu bekommen. Wie der große Wayne Gretzky einmal gesagt hat: „Sie verfehlen 100% der Schüsse die Sie nicht versuchen“. Es tut nicht weh zu versuchen. Edie erwähnte auch einen etwas erfolgreichen Kampf der Banden in Ihrem gemein-nützlich gebauten behindertengerechten Park und Spielplatz. Wenn es Ziffern gibt um zu zeigen dass eine Spendenaktion einen gewissen Erfolg hatte, sehen Sie wo es ihn gab und wo nicht. Verbessern Sie es und wachsen Sie damit. Für den Perk Center Café, hielten wir ein jährliches Spendenaktion Abendessen. Alle unsere Angestellten würden teilnehmen und die potentiellen Spender können die Erfolgsgeschichten anhören, und all das Gute das wir machen mit eigenem Auge sehen können. Unterschätzen Sie niemals eine Wohlfühl-Geschichte...oder die Macht von ein bisschen Schuld.
 
 

Veröffentlicht in Benchmark Series & Contests, Benchmark Series, Presence for Non-Profits

Ähnliche Blogposts

Schreiben Sie einen neuen Kommentar.

Veröffentlichen Sie Ihren Kommentar.

Kommentieren Sie über Facebook.