×

In Verbindung treten

  • Live Chat
  • Schreiben Sie uns eine E-Mail!
  • DE (+49) 8341 9753 002
  • CH (+41) 43 508 4676
Hal Licino

Die Überwindung der Hindernisse für eine wirksame soziale Medien Präsenz

Aug 01 2011, 01:16 PM by

Die jüngsten Smartbrief und Summus Berichte mit dem Titel The State of Socjal Media for Business (der Zustand von sozialen Medien für Unternehmen) zeigt die Weite und den Umfang des Ansturms  um die Marktnischen in diesem neuen Medium zu füllen, sowie die verschiedenen herausforderungen die man begegnet.
 

Unternehmen in den sozialen Medien mit über 18 Monaten? Nur ein Viertel.
Nur 25.3% aller Unternehmen die im Momnet Ihre Kunden durch soziale Netzwerke engagieren. Machen es seit nur anderthalb Jahren, und der Trend steigt in einer schwindelerregender Rate. Der soziale Netzwerk

Ansturm wird durch die Statistiken bewiesen, diese zeigen das 18.9% der Unternehmen in den letzten 13 bis 18 Monaten aktiv in den sozialen Medien waren, 23.4% waren es zwischen 7 und 12 Monaten, und 14.6% zwischen 4 und 6 Monaten. Bemerkenswert ist dass ungefähr eine aus zehn Marken sagten das sie eine soziale Medien Präsenz für 3 Monate oder weniger gehalten haben.
Unzureichendes Peer to Peer Engagement
Die Top 5 soziale Medien Ziele die die Unternehmen implementieren, zeigen das die sozialen Medien hauptsächlich als eine „traditionelles Medium“ Strategie um Informationen zu senden anstelle das Sie die Kunden in bilaterale Konversationen engagieren, was bewiesen ist, beliebter zu sein. 94.1% aller Unternehmen erklären ds sie die sozialen Medien anwenden um das Bewusstsein und die Interaktion mit ihrer Marke zu schärfen, 76.1% um eine Gemeinschaft für Ihre Kunden und Fans zu erstellen, 55.1% um den Verkehr zu ihren Webseiten zu fördern, 50.3% um die Bedürfnisse der Kunden zu identifizieren und zu reagieren, und 49% um neue Geschäftsmöglichkeiten zu identifizieren. Das am meisten gewünschte Ziel von einer sozialen Netzwerk Perspektive aus, sollte die Teilnahme mit den Kunden auf einer Peer to Peer Basis sein. Die Strategien zur Erstellung einer Gemeinschaft und die Reaktion auf die Bedürfnisse der Kunden beheben etwas das Problem, aber unter dem Strich sieht man das die Unternehmen sich immer noch nicht vollkommen zugänglich und partizipativ machen um die sozialen Medien Kunden zu engagieren.
„Alte Medien“ Denken schafft Hindernisse
Die Hindernisse die sich aus dem „Alte Medien“ Denken stammen, verhindern weiterhin die soziale Medien Promotion Aufnahme in vielen Unternehmen. 14.7% erklärten das Management-Widerstand die Schuld hatte, und 33.1% aller Unternehmen erklärten das sie keine sozialen Medien Vernetzung aus Angst vor der Verletzung der Fragen der Vertraulichkeit adoptiert haben. Diese Barriere scheint selbst zugefügt sein da es keine größeren inhärente Anforderungen gibt um persönliche Informationen in Twitter oder Facebook als wie in anderen Formen von Marketing preiszugeben, wie zum Beispiel E-Mail Blofgs. 19.8% behaupten dass sie kein genügend Kenntnisreiches Personal haben um sich in sozialen Medien zu engagieren, was essentiell die Kenntnisse die man braucht um eine grundlegende Firmenpräsenz zu erhalten, überbewertet. Während es wahr ist das eine fortgeschrittene Analysen Verfolgung von sozialen Netzwerk Trends fortgeschrittene Kenntnisse braucht, kann fast jeder eine grundlegende Firmenpräsenz durchführen und mit den Kunden in einer leichten und plauderhaften Weise interagieren. 14.9% erklärten das sie sich nicht in die sozialen Medien eingelassen haben da es nicht relevant für ihren Markt ist, obwohl es Unternehmen in jeder einzelnen Branche gibt die erfolgreich soziale Medien Strategien ausgeführt haben.

ROI? Was ist ROI?
In einer bekannten Online Karikatur fragt der Geschäftsführer seinen sozialen Medien- Guru über die Leistung Ihrer Sozialen Vernetzung, der Guru antwortet, „Wir haben 31,467 Twitter Anhänger und 17,289 Facebook Fans“ Danach sagt der Geschäftsführer : „Ja, aber wie viel Produkte haben wir verkauft?“. Die Schwierigkeit bezüglich des Erfolges in den sozialen Medien Sphären zu einen tatsächlichen Verkauf quält die Erwartungen einen genauen Maßstab des ROI (Gewinn aus einer Anlage). Nur 14.7% aller Unternehmen messen wirklich mit undefinierten Mitteln ihr soziales Medien ROI, eine Nummer die von den 33.2% die es nicht tun in den Schatten gestellt wird. 33.2% erklärten das sie den ROI „etwas“ verfolgen, und 21.3% sind ehrlich genug um zu erklären das sie es einfach nicht wissen. Obwohl einige der besten Köpfe in der Online Marketing Branche sich bemüht haben eine akkurate Weise um eine soziale Medien ROI Kalkulation herauszufinden, gibt es bis jetzt noch keine genaue Formel.

Die soziale Medien Vernetzung ist ein sich entwickelndes Phänomen und es wird noch eine Zeit dauern bis alle Unternehmen seine Vorteile nutzen. In der Zwischenzeit können Sie Ihren Anspruch auf das soziale Medien Gold vor Ihren hartnäckigen Konkurrenten nehmen.

Veröffentlicht in Tips & Resources, Social Media

Ähnliche Blogposts

Schreiben Sie einen neuen Kommentar.

Veröffentlichen Sie Ihren Kommentar.

Kommentieren Sie über Facebook.