×

In Verbindung treten

  • Live Chat
  • Schreiben Sie uns eine E-Mail!
  • DE (+49) 8341 9753 002
  • CH (+41) 43 508 4676
Francis Santos

E-Mail Dienstleistungsanbieter Jersey Post verstößt gegen seine Bulk-Mail Lizenz

Aug 23 2011, 12:18 PM by

Jersey Post befindet sich in heißem Wasser in was offenbar eine Verletzung seiner Bulk-Mail Lizenz ist. Seiner Lizenz nach, muss der universelle Mail Dienstleistungsanbieter seine Kunden 21 Tage über Preisänderungen informieren, bevor Sie offiziell in Kraft treten. Eine Untersuchung durch die Jersey Competition Regulatory Authority (JRCA), ergab, dass das Unternehmen seine Kunden nicht über Änderungen die im November 2010 auftraten, informierte. Die JRCA, die das Wettbewerbsrecht in der Vogtei Jersey reguliert, hat Jersey Post aufgefordert die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um das Problem mit seinen Kunden zu lösen.

Als Dienstleistungsanbieter von Webmail und POP3 E-Mail, sollte das Dilemma von Jersey Post als Beispiel für E-Mail Dienstleistungsanbieter dienen, in was nicht gemacht werden soll. Wenn Sie einen Vertrag mit Ihren Kunden gemacht haben müssen Sie bei Ihren Ps und Qs bleiben, um von den Auswirkungen wegen einer Verletzung einer Vereinbarung entfernt zu bleiben.
Implementieren sie ein gutes Aufzeichnungssystem
Im laufe der Jahre ist der Aufzeichnungsprozess von der Ablage von Dokumenten in Archiven, auf Bänder bis zur Digitalen Speicherung fortgeschritten. Egal wie Sie auswählen diese zu speichern, ein zuverlässiges System zu haben, das die Daten sicher, und zugänglich speichern ist unbedingt notwendig. Nicht nur könnte das Versäumnis eines guten Aufzeichnungsprozesses zu erstellen zu Problemen mit dem Finanzamt führen, sondern es könnte auch die Existenz Ihres Unternehmens in Gefahr bringen.
Erstellen Sie günstige schriftliche Vereinbarungen
Es wird oft gesagt, aber einige Verträge sind das Papier auf dem Sie geschrieben sind nicht wert. Eine der schlimmsten Dinge die sie als ein E-Mail Dienstleistungsanbieter machen können ist schriftliche Verträge aufzustellen, die nicht alle wesentlichen Bedingungen abdecken, oder genau die Absichten Ihrer Dienstleistung erklärt. Es ist sehr ratsam sich von einem qualifizierten Anwalt beraten zu lassen, der sich vergewissert dass Ihre Verträge richtig erstellt sind. Während diese Verträge fair für Ihre Kundschaft sein sollen, müssen Sie auch flexibel genug sein um zu Ihren Gunsten zu arbeiten um Sie geschützt zu halten.
Erwartungen erreichen
Ein guter Aufzeichnungsprozess und luftdichte schriftliche Verträge werden Ihnen nicht helfen wenn sie nicht die Erwartungen in Ihrem Vertrag erreichen. Deshalb kämpft Jersey Post um seinen Lizenzbruch zu beheben, und um Strafen von der JCRA zu vermeiden. Sei es das Sie ihre Kunden für Ausfallzeiten entschädigen, ihre persönlichen Daten sichern, oder eine Rückerstattung geben, müssen Ihre Aktionen, das was in diesen rechtlichen Dokumenten steht widerspiegeln, und Ihnen ermöglichen Ihren Teil der Abmachung zu halten.

John Curran von der JCRA erklärte das der Zweck in die Jersey Post Mail Lizenz zu schauen, ist um zu versichern das die Preise fair zum Wohle der wettbewerblichen Entwicklung des lokalen Postmarktes sind. Was auch aus dieser Geschichte wird, möchte man denken das dieser altgediente britische Dienstleister kaum unversehrt bleibt, und hoffentlich eine wertvolle Lektion lernen wird. Es ist eine wertvolle Lektion für ein E-Mail Marketing Unternehmen das einen ernsten Lizenzbruch überleben will.

 

Veröffentlicht in Tips & Resources, Online Branding, Email Marketing News

Ähnliche Blogposts

Schreiben Sie einen neuen Kommentar.

Veröffentlichen Sie Ihren Kommentar.

Kommentieren Sie über Facebook.