×

In Verbindung treten

  • Live Chat
  • Schreiben Sie uns eine E-Mail!
  • DE (+49) 8341 9753 002
  • CH (+41) 43 508 4676
Lisa Swan

Empfehlungen für Geschäfts-Entschuldigung E-Mail Marketing

Sep 21 2012, 09:33 AM by

Die Entschuldigungs- E-Mail werden zu einem Amerikanischen Lebensstil. Vor kurzem, GoDaddy, dessen Kunden einen Betriebsausfall erlebten, war das letzte Unternehmen das eine Entschuldigungs- E-Mail an seine Kunden senden musste. Aber es gibt eine richtige und ein falsche Weise wie man so etwas macht. Die richtige Weise kann Ihr Unternehmen als ein gut dastehendes Unternehmen ansehen lassen, die falsche Weise kann Sie nur mehr Kunden kosten. Hier sind einige Tipps was funktioniert und was nicht, wenn es um Entschuldigungs- E-Mail geht:
 
  • Entschuldigen Sie sich wirklich: Dass so viele Menschen und Unternehmen Entschuldigungen wie „es tut uns leid, wenn jemand beleidigt ist“ oder „es tut uns leid dass Sie sich so fühlen“ verwenden , ist umwerfend. Das sind keine Entschuldigungen. Anstelle, wenn Sie sich schon die Zeit und Mühe sich zu entschuldigen, und sich nicht mit Ablenkungen engagieren.
  • Verwenden Sie nicht die „Entschuldigung als eine Verkaufstaktik“: Unternehmens Entschuldigungs- E-Mail sind schon so alltäglich, das einige Unternehmen sogar falsche Entschuldigungs- E-Mail anwenden, um Verkäufe zu generieren. Vor kurzem, sandte ein Sportmemorabilia Unternehmen ein „ es tut uns leid“ E-Mail aus, um sich, unter anderen Sachen, darüber zu entschuldigen, das seine Kunden alles über die Firma kennen sollten. Das Unternehmen entschuldigte sich dann auch über die selbstverständliche Annahme das die Kunden auch wussten, dass das Unternehmen ein „Full Service Sport Marketing Unternehmen“ ist das zur Erfüllung der „Sport Wünsche“ seiner Kunden arbeitete. Die E-Mail kam als zynisch und eigennützig an, und funktionierte nur mit Kunden die sich die Zeit nahmen es zu öffnen. Glauben Sie nicht das Sie clever sind wenn Sie das versuchen. Behalten Sie Ihre Entschuldigungen, wenn Sie sie wirklich brauchen.
  • Sein Sie aufrichtig: Sätze wie „ es tut uns zutiefst leid“, „wir haben einen Fehler gemacht“ und „wir haben es falsch gemacht“ sind der Schlüssel. Kurz gesagt, Sie sollen eine Art von Entschuldigung machen, damit sich Ihre Kunden positiv, und nicht negativ über Ihr Unternehmen fühlen. Es ist besser zu apologetisch zu sein, als nicht apologetisch genug zu sein.
  • Erklären Sie nicht, ohne die Situation zu beheben: Im vergangenen Herbst, schrieb Netflix CEO Reed Hastings in einer E-Mail an seine Kunden dass er mit einer Preiserhöhung und der Schaffung einer separaten Firma genannt „Quickster“ „durcheinander“ kam, aber die E-Mail wies darauf hin, dass sie nicht die Raten stieg, sondern nicht die Änderungen ausreichend erklärte. Anstelle die Lage zu beheben, wurden die Abonnenten über die Nicht- Entschuldigung noch wütender. Schließlich ließ das Unternehmen die Quickster Idee fallen, ließ aber den Preisanstieg. Netflix hätte sich einige Qualen erspart wenn es tatsächlich auf die Beschwerden seiner Kunden das Sie keine zwei separate Rechnungen haben wollten, gehört hätte, und ein Entschuldigungs- E-Mail geschrieben hätte das diese Situation geregelt hätte, anstelle Erklärungen zu machen.
  • Sein Sie rechtzeitig: Sie können die beste Entschuldigung der Welt geschrieben haben, aber wenn Sie die E-Mail zwei Monate später nach dem Problem senden, wird es Ihren Kunden egal sein. Das bedeutet, zum Beispiel, dass wen Sie aus versehen die falsch Verkaufsinformationen in Ihrem E-Mail Marketing Rundschreiben gesendet haben, müssen Sie eine Korrektur senden, und eine Entschuldigung, so schnell wie möglich, nachdem der Fehler gemacht wurde.
  • Versuchen Sie nicht mit der Entschuldigung zu verkaufen: Es gibt eine dünne Linie wenn man einen Coupon Code oder einen Rabatt gibt um ein Problem zu beheben und als ein Schamloser Verkäufer angesehen zu werden. GoDaddy wurde für seine letzte Entschuldigung wegen der Betriebsausfälle kritisiert als es einen 30% Rabatt anbietete, ein Rabatt der sowieso oft für neue Produkte angeboten wird. Violet Blue von ZDNet nannte es „Wir hatten einen Betriebsausfall, lassen Sie uns etwas verkaufen“ Entschuldigungs- Brief.
 
Sie wollen sich niemals in einer Situation befinden, wo Sie eine Entschuldigungs- E-Mail an Ihre Kunden senden müssen, aber wenn es so ist, folgen Sie diese Tipps, und Sie werden das Wohlwollen zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden aufrecht erhalten.

Veröffentlicht in Tips & Resources, Online Branding

Ähnliche Blogposts

Schreiben Sie einen neuen Kommentar.

Veröffentlichen Sie Ihren Kommentar.

Kommentieren Sie über Facebook.