×

In Verbindung treten

  • Live Chat
  • Schreiben Sie uns eine E-Mail!
  • DE (+49) 8341 9753 002
  • CH (+41) 43 508 4676
Paul Rijnders

Senden eines E-Mail Gutscheines? Sein Sie vorne wie Groupon

Jul 11 2011, 10:32 PM by

Im Einklang mit dem heutigen Blog, hier ist gleich meine Botschaft:

Respektieren Sie die Zeit der Leute. Stellen Sie die Angebote in die Betreffzeile.

So ist es, fünf und fünfzig Buchstaben oder weniger. Wenn Sie jemandem ein einzelnen Gutschein  oder Angebot senden, stellen Sie die Information ganz vorne hin, damit Sie sie direkt in der Betreffzeile stoppen, wenn es sie nicht interessiert. Lassen Sie sie los wenn sie kein Interesse daran haben. Wenn Sie mehr wissen wollen, kommen Sie rein...
There’s a Time for Clever. This Ain’t It.
Ah, you creative genius, you. Your prose is pro and your words are gold. Can you just give it rest for day, word-master? Save it for a scrabble game.

Leute sind Heutzutage sehr beschäftigt. Sie haben schon die Nachsicht gehabt indem Sie sich für Ihr Rundschreiben angemeldet haben, warum verschwenden Sie ihre Zeit indem Sie um den heißen Brei herumreden und sowieso nur ein Angebot oder Gutschein senden?

Wenn Sie clever mit Ihrer Betreffzeile sein wollen, schreiben Sie ein tolles informatives Rundschreiben. Leute mögen so etwas ein paar mal im Monat, aber nicht so oft wie Sie an sie vermarkten wollen. Aber Leute mögen aus irgend einem Grund solche Angebote.

Die drei Top Betreffzeilen Typen
Kenne Sie die drei Top Betreffzeilen Typen die die Leute zum öffnen locken? Hier sind Sie:
Angebot
Kostenloses Angebot
Bekannte Marke
Das ist was Marketing Sherpa sagt, also glaube ich daran. In diesem Fall, einer von drei ist toll. Sie gewinnen indem Sie eine Betreffzeile schreiben wo drinsteht: „Sparen Sie 50% beim Kauf von Persil mit diesem Gutschein“

Indirekt ist unmoralisch, oder zumindest sehr störend
Glauben Sie das jeder „Vermissen Sie nicht dieses tolle E-Mail Angebot“ lesen möchte, nur um ein dummen 10% Gutschein für irgend-etwas-was-ich-nicht-kaufen-will? Nein. Es könnte sogar ein tolles Angebot sein, wie zum Beispiel 50% Rabatt f¨r irgend etwas sein, aber es ist kein Gelegenheitskauf wenn man es nicht haben will.

Groupon hat es, deshalb nehme ich Groupon
Leute können sagen dass Sie Groupon mögen, aber ich glaube das Sie es nur tolerieren bis sie ein Angebot finden das sie mögen. Obwohl sie jeden Tag senden (etwas was Sie nicht machen sollten, es sei denn Sie sind Groupon), wissen Sie sofort durch die Betreffzeile ob es sich lohnt die E-Mail zu öffnen. Sehen Sie ein Angebot das Sie mögen? Klicken sie drauf? Nein? Machen Sie weiter und bedanken Sie sich das das Angebot gleich vorne stand.

Vertrauen Sie Ihrem Angebot das es Türen öffnet, oder senden Sie es nicht
Vergessen Sie nicht, Ihr E-Mail Angebot wird nicht allen in Ihrer Liste gefallen. Das ist OK. Wenn Ihr Angebot gut genug ist, und es etwas ist was jemand braucht oder haben möchte, werden Sie sicher Ihre E-Mail öffnen. Und nun zeigen Sie ihnen den schönen Gutschein den Sie für Ihre E-Mail Reklame Vorlage erstellt haben. Wenn es nicht ist was Sie mögen, wird Ihre Nachricht toleriert selbst wenn Sie nicht geöffnet wird.

 

Ein Geschichte über zwei schlechte Metapher
Wenn Ich das meiner Frau erklären würde, würde ich sagen das die Betreffzeile wie ein kleines Schaufenster ist. Sie wissen was die Vorführdamen tragen, wenn Sie wirklich reingehen.

Wenn ich das meinem imaginären Vetter in Nashville erklären würde, würde ich sagen, trage immer deinen Cowboy Hut wenn Du ein Country Music liebendes Mädchen kennen lernen willst. Besser für Sie und alle anderen Frauen in dieser Welt das sie Sie vorbeigehen lassen wenn Sie nicht über Ihre Toby Keith CDs hören wollen, sobald sie Sie kennenlernen.

 

 

Veröffentlicht in Tips & Resources, Email Marketing News

Ähnliche Blogposts

Schreiben Sie einen neuen Kommentar.

Veröffentlichen Sie Ihren Kommentar.

Kommentieren Sie über Facebook.