×

In Verbindung treten

  • Schreiben Sie uns eine E-Mail!
  • Telefon +49 (0) 8341 9969359
Shireen Qudosi

Tarnung für Kleinbetriebe: Gross aussehen ohne gross Geld auszugeben

Nov 16 2012, 10:52 AM by

 
Ein hoch talentiertes Grafikdesign Team, mit denen ich oft zusammengearbeitet habe, hat mir eine interessante Geschichte erzählt, in der sie einen womöglich lebenswichtigen Kunden verloren haben. Das Team hatte ein bescheidenes jedoch geschickt gestaltetes Büro in einem lukrativen Stadtteil, dennoch hatten sie das Gefühl, dass sie ihre Onlinepräsenz aufmöbeln sollten. Also haben sie sich auf ihrer "Über uns" -Webseite statt für eigene Personalfotos und kreative, gute Fotos von ihrem Büro für vorgefertigte Fotos von edlen Glaswänden und einer grossen Belegschaft in einem Büro jenseits ihrer Verhältnisse entschieden.
 

Sie bekamen einen Anruf von einem potenziellen Kunden. Der Assistent am Ende der anderen Leitung fragte nach einem Angebot und fügte hinzu, dass seine Firma von der Arbeit und dem Büro des Teams sehr beeindruckt sei. Das Grafikdesigner-Duo erwähnte keine vorgefertigten Fotos. Ein Angebot wurde gemacht und ein erstes Meeting wurde gebucht. Zwei Tage vor dem Meeting wurde das Designerteam von dem selben Assistenten informiert, daß dessen Firmenchef darauf bestehe, das Team in ihrem Büro zu treffen. Er wäre so erstaunt über deren kreatives Arbeitsumfeld, daß er es selbst sehen wollte.

 

Das Team mußte letztendlich die Wahrheit über die vorgefertigten Fotos sagen. Sie waren gezwungen anzugeben, daß sie eine "Zwei-Mann-Firma" sind und es nicht genügend Platz für alle in ihrem Büro gibt. Folglich verlor das Team den Kunden.

 

Sie haben den Kunden nicht aufgrund ihrer Arbeit verloren - Die Professionalität Ihrer Arbeit blieb unverändert. Jedoch hat sich die Meinung der auftragsgebenden Firma geändert, sobald diese wusste, dass die Designer nicht gänzlich offen über die Modalitäten ihres Unternehmens waren. Es gab kein großes Büro, Glasswände oder eine grosse breitgefächerte Belegschaft.

 

Das ist eine wahre Geschichte.

 

Den ersten Grundsatz, den Sie hiervon lernen sollten, ist zu begreifen, daß Sie niemals darüber lügen sollten wer Sie sind. Stellen Sie sich nicht falsch gegenüber Ihrem Kunden dar. Es ist egal, wie groß Ihr Büro ist oder ob dessen Wände den richtigen Wüsten-Farbton haben. Diese Dinge sind nur dann wichtig, wenn Sie wirklich ein Innenarchitekt sind - Wenn nicht, dann machen Sie sich keine Gedanken darüber. Stattdessen konzentrieren Sie sich auf Ihre Digital- und Printpräsenz. 

 

Beauftragen Sie als erstes einen Rechercheur, der Ihre Branche und die Markttrends recherchiert. Ich habe zu viele Geschäftsbesitzer gesehen, die von ihrer Designkompetenz überzeugt waren und absolut keine Ahnung hatten, wie falsch sie lagen. Es ist wirklich wichtig, die Meinung ein oder zweier Experten zu hören. Dies wird Sie durchschnittlich ungefähr 200-400 Euro kosten.

 

 

Als Nächstes ist Ihr Arbeitsplatz dran. Sie müssen nicht einen Haufen Geld für eine Bürofläche ausgeben (es sei denn, Sie sind in einer Branche, in der Sie Kunden in Ihrem Büro empfangen). Stattdessen investieren Sie das Geld in eine clevere Webseite, die Ihre Zielkundschaft anlockt. Auch hier:  Vertrauen Sie den Experten und geben Sie Ihrem Designer Ihre Marktanalyse. Soweit möglich  lassen Sie Ihren Rechercheur und Designer zusammenarbeiten, um die bestmögliche Online-Präsenz anbieten zu können. Verwenden Sie dieses Design auch auf Ihren Schreibwaren: auf Businesskarten, Briefköpfen, Briefen, Marketingpostkarten und Ordnern.

 

 

 

Während Sie jemanden haben, der an Ihrer Web-und Print-Präsentation arbeitet, buchen Sie einen Fotografen, der Portraitfotos für Ihre "Über uns"- Webseite macht. Ihre Fotos sollten freundlich und zugänglich sein und Ihre Kleidung auf Portraits sollte Casual-Business sein. Versuchen Sie auch einige Fotos von Ihrem Büro zu erhalten. Ein guter Fotograf wird Makroaufnahmen machen, Details hier und dort eine Aufnahme machen von einem Teil Ihres Büros, der visuell einladend wirkt. Sie können auch andere Leute in einer Aufnahme haben oder Leute für eine Aussenaufnahme ansammeln, so daß Sie nach einem größeren Unternehmen aussehen. Diese Leute müssen keine Angestellten oder Gäste sein, sondern nur echte Personen, die Sie kennen und die niemand anders jemals wirklich trifft.

 

Nun haben Sie das Image eines bewährten Unternehmens ohne zu viel Geld ausgegeben zu haben - Und das Wichtigste ist, dass Sie authentisch geblieben sind.

 

Veröffentlicht in Tips & Resources, Growing Your Business

Ähnliche Blogposts

Schreiben Sie einen neuen Kommentar.

Veröffentlichen Sie Ihren Kommentar.

Kommentieren Sie über Facebook.