×

In Verbindung treten

  • Live Chat
  • Schreiben Sie uns eine E-Mail!
  • DE (+49) 8341 9753 002
  • CH (+41) 43 508 4676
Hal Licino

Große E-Mail Marketing-Praktiken für kleine Heimwerker Unternehmen

Jul 06 2011, 03:01 PM by

Ein aktuelle Studie über E-Mail Praktiken die durch Silverpop über Top Online Verkäufer durchgeführt wurde, hat eine Reihe von signifikanten statistischen Unterschieden hervorgebracht, in der Weise wie die 37 größten Baumärkte im Land ihre E-Mail Kampagnen im Gegensatz zu ihren kleineren Konkurrenten führen. Diese Datenerfassung zeigt dass es einige Schlüsselelemente gibt, die von den Top Baumärkte angewendet werden, die der Rest des Feldes gut emulieren könnte.
 
Bieten Sie Wahlmöglichkeiten beim Opt-In und Opt-Out
Ein Drittel oder 33% aller Top Einzelhändler baten Ihren Abonnenten Optionen an um den Inhalt und die Frequenz der E-Mail Nachrichten durch eine Form im Präferezzentrum zu kontrollieren. Die Präsentation der Wahlmöglichkeiten für Abonnenten wurde um 30% weniger von kleineren Einzelhändler eingehalten und nur 23% bieten ihren Kunden ein Preference-Center an. Die Top-Einzelhändler vermieden Fragen die offenbar zu persönlich waren und die Abonnenten abwenden könnten, wie vollständige Postanschrift, Telefonnummer und Haushaltseinkommen. Nur um Geburtstage (Sie können Ihre Abonnenten informieren das diese nur verwendet werden um Geburtstagsangebote und Rabatte zu senden) und nur Postleitzahlen ( diese können zur Segmentierung verwendet werden) anstelle der vollständigen Postanschrift zu fragen, wird Ihre Kunden glücklich und abonniert halten.

Wenn es um das Opt-Out ging, 40% aller großen Einzelhändler stellten ein Link zur Verfügung das zum Präferenzzentrum führte anstelle zu einer Abschiedsseite. Allerdings folgten nur 24% der kleineren Unternehmen diesem Beispiel. Leider war es für 76% der kleinen und mittleren Baumärkte genug, Ihre Kunden zu verabschieden, anstelle das Sie Ihnen Optionen gaben Ihre Frequenz, Inhalt, Format oder Interessenbereich ihrer E-Mail Rundschreiben zu ändern.

Extrem- häufige E-Mail Sendungen
Die Frequenz der E-Mail Sendungen im Einzelhandelsbereich ist eines der höchsten in allen Branchen. Einzelhandelskunden scheinen mit Freude E-Mail Rundschreiben in ihren Posteingängen in einer Rate zu erhalten, was Massen- Abmeldungen im in der Restaurant oder medizinischen Branche verurschen würde. Die Top- Baumärkte haben herausgefunden dass extrem hohe Sendefrequenzen verkäufe bringen können: Beachtliche 17% von ihnen senden zwischen 11 und 15 E-Mail im Monat, was auf ein wenig unter eine E-Mail alle zwei Tage kommt. Die kleineren Unternehmer sind nicht so kühn, wobei nur 9% diese hohe Frequenz erreichen. Wenn wir Baumärkte bedenken die 5 bis 10 E-Mail pro Monat senden, sind es 32% der größeren Unternehmen die diese Marke erreichen, während nur 24% der kleineren DIY Unternehmen so eine Frequenz erreichen.
Einige Baumärkte senden sogar täglich
Erstaunlicherweise, 5% aller großen Baumärkte und 4 % der kleineren, senden zwischen 16 bis 20 E-Mail im Monat aus, wobei 2% zwischen 21 und 29 E-Mail aussenden. Die nächste Statistik wirkt unfassbar: 3% aller großen Einzelhändler und 1% der kleineren senden mehr als eine E-Mail am Tag, jeden einzelnen Tag des Jahres. Obwohl so eine E-Mail Lawine nicht geraten wird, scheint es das es einige Baumärkte gibt die herausgefunden haben das das für Ihre Geschäftsmodelle funktioniert.
3 aus 5 E-Mail von Kleinunternehmen haben keine soziale Netzwerke Links in ihrem E-Mail Inhalt. Eines der interessantesten Unterschiede ist die Proportion der Firmen die in Ihrem E-Mail Inhalt mit sozialen Medien verlinken. Ganze 57% der großen Baumärkte haben Links zu Ihren sozialen Medien im Gegensatz zu nur 40% der kleineren Unternehmen. Den Fehler zu machen, Ihre E-Mail Kampagne nicht zu einer aktiven, dynamischen und aktuellen sozialen Netzwerk Präsenz auszurichten, ist ein sehr großer in dieser heutigen sozialen Medien Ära und drei von jeden fünf kleineren und mittelgroßen Baumärkte haben einfach keine Ausrede für so einen kritischen Ausschluss.

Diese Nummern zeigen dass es immer noch sehr viel Raum gibt um das Online Marketing im kleinen und mittleren Baumarkt Bereich zu verbessern. Die Implementierung der Taktiken die die größeren Baumarktketten als erfolgreich ansehen, könnte ein wichtiger Schlüssel für den E-Mail-Kampagnen Erfolg in ihrem Unternehmen sein.

Veröffentlicht in Tips & Resources, Home Improvement

Ähnliche Blogposts

Schreiben Sie einen neuen Kommentar.

Veröffentlichen Sie Ihren Kommentar.

Kommentieren Sie über Facebook.