×

In Verbindung treten

  • Live Chat
  • Schreiben Sie uns eine E-Mail!
  • DE (+49) 8341 9753 002
  • CH (+41) 43 508 4676

HTML E-Mail Formatierung: Fehler und Reparierungen

Ihre E-Mails und Ihre Newsletters müssen die perfekte Balance zwischen Text, Leerraum, Bildern und Links haben. Wie auch immer, Sie können überrascht darüber sein, wie viele E- Mail Vermarkter diese heikle Gleichung falsch verstehen.

E-Mails mit zu vielen Bildern. Wir haben es alles schon einmal gesehen in Benchmark.

Allerdings, soll dieser Artikel Ihnen dabei helfen es richtig zu machen. Was wir in diesem Bereich getan haben, ist die gebräuchlichen HTML Formatierungsfehler und Irrtümer aufzulisten - und wie man diese beheben kann. Also lesen Sie weiter, wenn Sie noch Fragen haben, ob Sie oder ob Sie nicht die Dinge richtig machen. Höchstwahrscheinlich, machen Sie es schon richtig.

Fehler #1: Sie nutzen zu viele Bilder/ Graphiken und nicht genügend Text.

Wahrscheinlich haben Sie jede Menge E-Mails bekommen - vor allem von Spammers - voll mit Bildern (oder nur ein riessiges Bild), aber sehr dünn auf der Text Seite. Auch wenn diese E- Mails vielleicht schön zum Ansehen sind, erinnern Sie sich daran, dass ebenso wie E-Mail Kunden Spam- Text-Emails aussortieren, so blockieren Sie auch E-Mails mit schweren Bildern/ oder solche mit leichtem Text.
Also, was können Sie dagegen tun? Lesen Sie weiter:

Schrumpfen, Schrumpfen, Schrumpfen Sie solche Bilder, sodass der Text nicht überwältigt wird. Sie brauchen ein Gleichgewicht in Ihren E-Mails oder Newslettern. Kleinere Bilder können Ihnen dabei helfen, dieses zu erreichen.
Verwenden Sie Miniaturansichten, wenn Sie diese benötigen. Wenn jemand auf diese Miniaturen klickt, senden Sie Ihn zurück auf die Web Version Ihrer HTML E-Mail oder Newsletter. Dies wird Ihnen enorm helfen als die Leute die diese Web Version verschickt hat, von Ihrer E- Mail oder Newsletter und werden Ihre E-Mail in Ihrer Gesamtheit sehen, mit Bildern eingeschlossen.
Verwendung zurückhaltend. Wenn Sie nur einen Textabsatz haben und müssen ein oder zwei Bilder verwenden, dann zwingen Sie sich dazu, das Beste auszuwählen und bleiben Sie dabei. Denken Sie daran: Sie können die anderen Bilder wahrscheinlich in einer späteren Kampagne nutzen.
Versenden Sie keine E-Mail, die eine große Graphik- oder Bilddatei enthält. Sie brauchen Text. E-Mail Kunden schauen nach Text-Schlüsselwörtern in E-Mails und Newslettern um zu entscheiden, ob oder ob nicht, diese Kampagnen in Ihr Posteingang zugelassen werden. Eine 100%-ige Grafikdatei wird nicht durchgelassen werden.
Fehler #2: Vergessen Sie das Vorschau-Fenster

In den alten Tagen der E-Mail, war es keine große Sache einen langen Newsletter auszusenden, weil die Empfänger die ganze Version davon in Ihrem Posteingang sehen konnten. Dieses geht nicht mehr. Mit Vorschau- Fenstern die so viele E-Mail Kunden dominierten (Outlook und Windows Mail, nur zwei davon zu nennen), ist es durchaus wahrscheinlich, dass die Meisten Ihrer Kunden einen kleinen Splitter, der nur wenige Zentimeter beträgt, sehen werden.

Danke dafür, haben Sie nur ein paar Zentimeter, um Ihre Empfänger zu beeindrucken, damit Sie Ihre E-Mail Kampagne öffnen und Sie die Gesamtheit davon anschauen. Hier sind einige Tipps, das Vorschau-Fenster zu Ihrem Vorteil zu nutzen:

Legen Sie Ihre wichtigsten Sachen nach vorne. Wenn Sie Ihren Aufruf zum Handeln oder Ihre wichtigsten Verkaufsargumente am Anfang Ihrer E- Mail stellen, dass ist was Ihr Vorschau- Fenster, welches Ihre Kunden sehen werden. Faszinieren Sie.
Plazieren Sie Ihr Logo an die richtige Stelle. Wenn Sie es auf die linke Seite stellen, zum Beispiel, wird es nicht nur gesehen werden, sondern es wird nicht Ihre Verkaufsargumente/ Meldungen stören.
Denken Sie daran, zu weit zu gehen? Unterlassen Sie das. Die meisten Vorschaufenster haben Beschränkungen auf wie viel Ihrer E- Mail angezeigt wird, im Sinne der Weite. Halten Sie es einfach, indem Sie nicht weiter gehen als 575 oder 600 Pixel.
Betrachten Sie ein Text-Link über alles. Verwenden Sie ein Text-Link ganz oben Ihrer E-Mail - auch über Ihren Graphiken. Wenn der Text dieser Links überzeugend genug ist, werden Ihre Kunden darauf klicken und die Web-basierte Version Ihrer E-Mail besuchen.
Fehler #3: Gebrauchen von leblosen Links, Bilder die nicht funktionieren und mehr

Das alte Sprichwort über das Wort “annehmen” ist durchaus angebracht hier, weil Legionen von E-Mail- Vermarktern annehmen, dass Ihre Bilder und Links funktionieren bevor Sie die E-Mails versenden. Es ist nicht genug eine Test-E-Mail zu versenden, um Ihr Layout zu überprüfen. Sie müssen absolut sicher stellen, dass jeder Link funktioniert und jedes Bild erscheint richtig.

Hier einige Tipps:

Verwenden Sie keine Text URLs in Ihren E-Mail Kampagnen Eine Text- URL ist eine solche, die eine ganze Web-Adresse anzeigt. Zum Beispiel: www.benchmarkemail.com/de . Um Ihre Chancen zu verkleinern von Ihren E- Mail Kunden blockiert zu werden, nutzen Sie ein Hyperlink und gewöhnlichen Text, anstelle von gesamten Text-URLs.

Hier ist die richtige Weise: Besuchen Si Benchmark Email
Hier ist die falsche Weise: Besuchen Sie https://www.benchmarkemail.com/de
Verwenden Sie Text, der für sich alleine steht: Wenn Sie alles erledigt haben, um sicher zu stellen das Ihre Bilder funktionieren, sollten Sie immer noch einen Text formulieren, der für sich alleine steht, auch ohne diese Bilder. Servers, PDAs, Handys und E- Mail Klienten haben manchmal technische Probleme und Bilder können nicht angezeigt werden. Dank dieses, sollte Ihre E-Mail Kopie auch alleine, ohne Bilder, stehen können.
Fehler #4: Verwenden Sie aufwändige Kodes und oder Anhänge

Dank so vieler E-Mails, die im Wettbewerb für Aufmerksamkeit stehen, viele E-Mail Vermarkter - vielleicht sind Sie selber darinnen eingeschlossen- haben Arten von Codes außerhalb der Norm genutzt, um E-Mails faszinierender zu machen. Obwohl wir Ihre Begeisterung begrüßen, so wissen wir allerdings, dass Ihre E-Mails wahrscheinlich nicht im Posteingang landen werden:

Begraben Sie die Außerhalb- der Norm Codierung. Wir können auch zugeben, dass Sie verdammt viel mehr mit einer E-Mail machen können, wenn Sie Active X verwenden, als mit Ihrer einfachen, langweiligen HTML. Das gleiche gilt für Javascript. Es gibt jedoch ein paar Nachteile bei der Verwendung dieser sexieren Codetypen: Viren. Spammer sind dafür berüchtigt allerlei böse Sachen zu versenden (Viren, Trojaner) über Active X. Zum Danke diesem, blockieren ein Großteil der E-Mail Kunden das Active X, schon vom Grund auf. Wenn Sie diesen Code benutzen, wird Ihre E-Mail niemals ins Posteingang gelangen oder noch nicht einmal in den Papierkorb. Also, halten Sie sich an HTML, als Ihr Design Code.
Verschicken Sie keine Anhänge. Anhänge sind wie eine rote Flagge für Spam-Filter. Senden Sie eine kommerzielle E-Mail mit einem Anhang und Sie betteln nur darum, dass Ihre E-Mail Kampagne geblockt wird. Aus diesem Grund, empfehlen wir Ihnen jegliche und sämtliche Anänge zu elemenieren. Wenn Sie Ihr Thema ausweiten wollen und Sie suchen verzweifelt nach mehr Platz, verlinken Sie Ihre Seite mit einer Landeseite auf Ihrer Webseite, wo Sie mehr Informationen veröffentlichen können.
Fehler #5: Das nicht testen Ihrer E-Mails mit verschiedenen, bekannten E-Mail Anbietern

Es ist leicht zu vergessen, dass E-Mail Kunden verschiedene Codierungen verwenden, um Ihre E-Mails anzuzeigen. Dies bedeutet, dass eine E- Mail in AOL anders ausehen kann als eine E-Mail in yahoo oder Gmail. Hier sind einige Tipps um dieses Problem anzugehen:

Seien Sie verrückt über Test-E-Mails zu verschicken. Wir können gar nicht genug ausdrücken, wie wichtig es ist, Test-E-Mails zu verschicken, bevor Ihre Kampagne veröffentlicht wird. Verschicken Sie fünf oder sechs Test- E-Mails zu den besten, kostenlosen E- Mail-Anbietern (yahoo, Gmail, AOL, Hotmail, etc.) und klicken Sie auf jedes Link und Bild in diesen E-Mails, sobald Sie diese erhalten. Da die meisten Dienste, Bilder deaktivieren, verschicken Sie eine Test-Email und schalten Sie Bilder für jeden Klienten an und sehen Sie, wie viele letztendlich richtig angezeigt werden.
Bewältigen Sie die großen Probleme. Seien wir ehrlich - Sie werden es niemals schaffen, Ihre E-Mail perfekt anzeigbar an Ihre E-Mail Kunden erschaffen. Der Dank geht an die Codierungs-Probleme, Ihre E-Mail oder Newsletter werden wahrscheinlich ein bisschen anders aussehen in AOL, als in Yahoo oder Google. Allerdings, können einige Sachen übersehen werden, so müssen Sie sich auf die Sachen konzentrieren, die man nicht übersehen kann. Dieses kann Bilder beinhalten, die bei einigen E-Mail Kunden erscheinen und in anderen nicht, egal ob oder ob nicht, Ihre E- Mail in den Spam-Ordner von einigen Kunden oder nicht verschoben wurde und andere große Probleme. Bewältigen Sie die großen Sachen zunächst, bevor Ihre E-Mail verschickt wird. Testen wird Ihnen dabei helfen, einige dieser großen Probleme zu umgehen.

Das umgehen der HTML- Formatierungsprobleme, die oben aufgelistet worden sind, ist eins der wichtigsten Sachen, die Sie als E-Mail Vermarkter machen können, um Zustellbarkeit zu verbessern. Einige dieser Tipps mögen sich ausländisch anhören- besonders wenn Sie ein Anfänger sind - gehen Sie häufig über diese Liste und ehe Sie sich versehen, werden diese Tipps, zu Ihrer zweiten Natur.

Ähnliche Artikel


Back