×

In Verbindung treten

  • Live Chat
  • Schreiben Sie uns eine E-Mail!
  • DE (+49) 8341 9753 002
  • CH (+41) 43 508 4676
Francis Santos

Ist Google + lebendig oder ein wandelnder Toter? Konflikt in den Medien

Oct 19 2011, 12:58 AM by

Als Google+ von Google am 30. Juni ins Leben gerufen wurde, begrenzte es die Nutzung auf eine kleine Gemeinschaft von Nutzern. Sofern Sie nicht direkt von dem Suchriesen selbst angenommen wurden, war die einzige Möglichkeit durch eine Einladung eines Freundes in die Gemeinschaft angenommen zu werden. Das hat sich alles geändert, seitdem Google vor kurzem mit dem nur auf Einladung- Programm aufhörte und die neue soziale Plattform für jeden der mitmachen will, öffnete. Wie es sich dann herausstellte, war das ein kluger Schritt.

Daten von Experian Hitwise zeigen, dass die Entscheidung von Google Google+ für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen, eine riesige Spitzenlast über einen Zeitraum von einer Woche vom 17. bis zum 24. September führte. Um genauer zu sein, zeigte diese Forschung das die Webseite einen unglaublichen Sprung von 1,269% in Ihrem Verkehr hatte. Laut der soziale Netzwerke und Foren Kategorie von Hitwise, war es die dritthäufigste besuchte soziale Medien Seite hinter Twitter und natürlich Facebook. Was dabei so beeindruckend an allem ist,  ist das keine Rechnung für die ganzen Leute die auf Google+ über Mobiltelefone oder über die Benachrichtigung- Leiste von anderen Google Produkten zugriffen, getragen wurde.

Die Ausweitung des neuen sozialen Netzwerkes zu jedem schien im Moment das Interesse der Neugierigen zu wecken, aber anscheinend war es nicht genug um sie festzuhalten. Daten die von Chitika Insight, die Forschungsabteilung der Internet Werbefirma Chitika zusammengestellt wurden, stellten fest, das nach dem enormen Schub an Verkehr, der Website Verkehr danach auf weniger als 60% sank.
Verlust von Schwung?
So, was macht das aus? Warum sehen die Verkehr-Statistiken von Google+ einer turbulenten Achterbahnfahrt ähnlich? Und warum bejubeln es noch viele als das nächste große Ding während andere es schon begraben wollen? Chitka's Forschungsteam glaubt dass trotz einiger einzigartigen Features, Google+ nicht aktuell genug ist, um sich von seiner Konkurrenz hervor zu heben. 

Im Sinne einen Platz damit sich Benutzer engagieren zu erstellen, ist Google+ nicht viel anders als die anderen sozialen Netzwerke. Allerdings, der Unterschied liegt indem was es von Anfang an anstrebte zu sein. Die Plattform gab uns einen neuen Ansatz zu Freunden durch Google Circles, und zusätzlich die Gruppen- Videochats mit Hangouts. Es dauerte nicht lange, bevor Facebook mit der Skype Integration, und  in jüngster Zeit mit Smart Lists, Circles bekämpfte.

Wenn Sie den Fortschritt von Google+ verfolgt haben, können Sie merken dass es mit wachsendem Tempo zu den am schnellsten wachsenden Webseiten im Internet gehört. Die Webseite ergatterte 25 Millionen Anwender in weniger als zwei Monaten, ein Meilenstein der schneller erreicht wurde als MySpace, Twitter und sogar das starke Facebook. Die letzten Daten zeigen das Google ungefähr 43 Millionen Anwender hat, was beeindruckend ist, egal wie man es betrachtet. Wird diese Nummer noch wachsen? Einige sich nicht so optimistisch.

Paul Tassi, ein Referent bei Forbes.com, bezog sich über Google als ein Fehler, unabhängig von seiner Rekord-Leistungen in der Verkehrsabteilung. Er verwendete im Vergleich zu Google den Mangel an Einzigartigkeit von Bing als ein Beispiel dafür warum es nie den Kampf gewinnen wird. Darüber hinaus erwähnen die Leute bie Chitika Insights,dass die Platform leicht auf der Strecke bleiben könnte, wenn sie sich nicht schnell an dem wachsenden Ruf und Innovation von Facebook anpasst. Niemand weiß wirklich was das Schicksal von Google+ sein wird, aber wenn es mithalten will, muss es einen Weg finden um die Benutzerbasis auf die lange Strecke beschäftigt zu halten. 

 

Veröffentlicht in Social Media, Tech Editorial

Ähnliche Blogposts

Schreiben Sie einen neuen Kommentar.

Veröffentlichen Sie Ihren Kommentar.

Kommentieren Sie über Facebook.