Egal, ob Sie mit dem E-Mail-Marketing anfangen, ein Team bilden oder einen Spezialisten einstellen wollen, hier sind einige konkrete Fähigkeiten, die jeder E-Mail-Marketing-Spezialist haben sollte. Wir wollen Ihnen zeigen, wie diese Liste aussieht und wie man diese Fähigkeiten erwirbt.

#1 Wissen, wie man den Überblick über die Szene behält

Survey The Scene

E-Mail-Marketing beginnt nicht mit Ihren E-Mail-Kampagnen. Es beginnt mit dem Verständnis der Konversation um Sie herum. Es ist die Aufgabe jedes schlauen E-Mail-Marketing-Spezialisten die Szene zu überwachen und die Konversationen darin zu verstehen. Das beginnt mit dem Zuhören.

Zuhören ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die Sie in den Sozialen Medien brauchen. Während viele Marketer denken, in den Sozialen Medien gehe es um das Mitmachen, ist es genauso wichtig, Ihre Augen und Ohren offen zu halten, für das, worüber die Leute reden und wie sie darüber reden. Es gibt einfache Wege, das zu erreichen, wie das Einstellen von Listen und das tägliche Prüfen dieser Listen, um zu sehen, in welche Richtung sich die Konversation entwickelt. Aber für aggressivere E-Mail-Marketing-Spezialisten gibt es Software zum Überwachen der Sozialen Medien, die verschiedene Gebühren haben, von kostenlos bis kostenpflichtig.

#2 Verstehen, was Ihre Zielgruppe will

Eine “Science of Email” Studie zeigt, dass 64% der E-Mail-Nutzer eine textreiche E-Mail bevorzugen. Sobald Sie herausgefunden haben, ob Ihre Demografie – und welcher Teil Ihrer Demografie, in diese Kategorie fällt, ist der nächste Schritt herauszufinden, was sie als “textreich” ansehen. Während das für mich vielleicht eintausend Wörter bedeutet, sind das für die meisten Leute wohl gut 400 Wörter mit einem Link auf eine Landing Page, wenn Sie weiterlesen oder mehr herausfinden möchten.

Dann gibt es die Herausforderung, dass nicht jeder Wörter will. Das ist auch von Ihrer Demografie abhängig. Manche Leser interessieren sich vielleicht nur für visuelle Inhalte oder eine bestimmte Art von Inhalten, wie quartalsweise Updates oder wöchentliche Mitteilungen. Andere mögen vielleicht Material, was mehr in die Tiefe geht. Um zu verstehen, was Ihre Zielgruppe möchte, müssen Sie nachfragen. Die beste Zeit, das zu tun und nach Ihren Vorlieben zu fragen, ist, wenn sie sich für Ihre E-Mail-Liste anmelden.

#3 Automatisierung macht Ihnen das Leben leichter

Automation

E-Mails, die Leute für das Anmelden belohnen, machen etwas anderes:  sie bringen Leute in die Welt Ihrer Marke. Die erste E-Mail, die Sie jemandem nach der Anmeldung senden, ist die wichtigste. Es ist die eine E-Mail, die eine 41%ige Wahrscheinlichkeit hat geöffnet zu werden, was höher ist als jede andere E-Mail, die Sie jemals senden werden, und sie hat eine 14%ige Click-Through-Rate, was ziemlich hoch ist, wenn man bedenkt, dass es um 14% von 41% geht.

Ein E-Mail-Marketing-Spezialist zu sein ist eine missverstandene Position. Solange Sie es nicht gemacht haben und verstehen, was es braucht, um erfolgreich damit zu sein (siehe oben), werden die Leute denken, dass Sie nur rumsitzen und Briefmarken auf Briefumschläge kleben – das Echtzeit-Gegenstück zu dem, was die Leute denken, worum es beim E-Mail-Marketing geht. Wir wissen es besser. Wir wissen, dass Sie viel Optimierung betreiben müssen, um zu wissen, was die Nachricht sein soll, wie Sie sie schreiben werden und wie Sie sie für jede segmentierte Zielgruppe neu verpacken müssen. Das ist der Grund, warum Sie so viel Automatisierung wie möglich einsetzen sollten, besonders in den E-Mails, die den Leuten für die Anmeldung danken. Ein E-Mail-Marketing-Spezialist zu sein bedeutet schlau zu sein und jede Software, die Ihnen zur Verfügung steht, einzusetzen, um eine immer laufende, gut geschmierte Maschine zu haben. Sie sind sprichwörtlich der Magier hinter dem Vorhang, der die Schalter umlegt und die Knöpfe drückt – und irgendwie funktioniert alles am anderen Ende. Aber Sie wissen, dass im Hintergrund viel abläuft (und ablaufen muss) –  hinter den Kulissen, sozusagen.

Was sind ein paar andere Dinge, von denen Sie denken, dass E-Mail-Marketer sie wissen sollten? Teilen Sie Ihre Ideen in den Kommentaren!