Zusammen mit dem Guten, kommt auch das Schlechte. Wenn es zu den Betreffzeilen kommt, ist es einfacher durch eine schlechte Wortwahl zu versagen, anstelle so zu denken wie Ihre Kunden und dadurch zu gewinnen. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit dieses zu verarbeiten, denn hier ist letztlich das Endergebnis: Die Verwendung von grundsaetzlichen und unkreativen Worten fuehrt dazu, Ihre E-Mail Kampagne in den Schlammeimer der allgemeinen Inhalte fallen zu lassen. Hier ist, worauf Sie besonders achten sollten:

Ausverkaeufe, die unter Ihre Nase gerieben werden

Es gibt einen feinen Unterschied zwischen einen Kunden an die Ausverkaeufe zu errinnern und Sie anzukreischen: “Ausverkaeufe jetzt!” Das erstere neigt eher dazu, eine Beschreibung darueber zu geben, was angeboten wird und wann und in welchem Umfang. Anstelle sich auf eine Erwartung zu stuetzen, die besagt, dass nur weil es ein Ausverkauf gibt, Leute auch die Tueren einrennen sollen. Das funktionierte vielleicht noch vor einem halben Jahrhundert in einem kleinen Dorf, aber das funktioniert so nicht mehr.

Gut, grossartig, einzigartig, wunderbar

Diese Worte sind langweilig und Sie sind vollkommen ueberstrapaziert. Wenn wir nun technisch sprechen, so gibt es auch Woerter, die eine Meinung unterstuetzt, anstelle einer Tatsache. Hoeren Sie auf diese zu gebrauchen… und dies heute bitte. Gar nichts was Sie anbieten ist gut, grossartig, einzigartig oder wunderbar, es sei denn, Sie koennen es auch Ihrem Publikum hervorheben oder zeigen.

Montag und Freitag sind die schwarzen Loecher der Ausverkaeufe.

Neben den all so beliebten “Cyber Monday” und “Black Friday,” neigen E-Mails an diesen beiden Tagen eher dazu, nicht gut zu funktionieren. Aus diesem Grund, ueberlegen Sie besser zweimal, wann Sie Ihr E-Mail Marketing, ihr Social Media Marketing oder Ihr Newsletter Marketing wirklich anbringen moechten. An den Montagen, organisieren sich die Leute fuer die Woche und erholen Sich vom Wochenende (aus diesem Grund, werden auch am Montag keine Pressemeldungen veroeffentlicht). Genauso auch an einem Freitag, denn mental haben sich alle schon abgemeldet und sind auf das Wochenende ausgerichtet. Halten Sie sich Ihre Kampagnen-Anstrengungen fuer Dienstag, Mittwoch und sogar Donnerstag vor.

unechte Personalisierung

Ich fing an E-Mails von Gruppen zu empfangen, fuer die ich mich angemeldet hatte, denn ich spuerte, dass diese vielleicht etwas wertvolles fuer mich haben koennten. Dann fing ich aber an, diese bizarren E-Mail Betreffzeilen zu bemerken, die so aussahen, als ob Sie eine Unterhaltung mit mir fuehren wuerden. Aber hier ist die Sache: Sie kennen mich noch nicht einmal, und deren ueber-begeisternde, gespraechigen Betreffzeilen waren nur ein Trick, fuer etwas, was in Wirklichkeit nur Ihnen selber von Vorteil war. Tun Sie dieses nicht. Es ist aergerlich und es gibt nicht einen Fall, wo ich am Ende mich fuer jeglicher solcher E-Mail Kampagnen engagiert habe.

Jemanden kennen zu lernen ist ein Prozess. Verbilligen Sie es nicht nur einen “schnellen Gewinn” fuer Ihre E-Mail Marketing Kampagne zu machen. Das ist sehr unhoeflich.

Fragen Sie nicht nach Geld. Reizen Sie ein Eigen-Interesse an.

E-Mail Kampagnen, die nach Geld fragen haben es besonders schwer. Wenn Sie Woerter wie spenden, helfen oder Unterstuetzung gebrauchen…. werden Sie sofort Ihren Leser damit abschalten, denn Sie wissen, dass Sie Betteleien fuer Hilfe fordern. Sie werden sich denken, “Hier ist schon wieder eine weitere Person, die mich um etwas bittet.”

Sie verwenden eine digitale Plattform, um jemanden fremden ueber so etwas persoenliches wie Geld bitten. Es ist keine intime Atmosphaere, aber Sie koennen die Situation auch zu Ihrem Vorteil verwandeln, in dem Sie die erste Moeglichkeit zu einer Spende darauf aufbauen, eine Unterhaltung zu fuehren. Und diese Unterhaltung ist der Wert aus dem investiert werden sollte oder aus der Ihre Ursache unterstuetzt werden soll. Sie muessen darueber sprechen, wer oder was Sie sind und was fuer ein Vorteil fuer Sie dadrinnen ist: Was empfaengt Ihr Spender, wenn er Sie unterstuetzt? Um diese Frage zu beantworten, denken Sie darueber nach, wie Sie Ihre Spender gut aussehen lassen koennen.

Woerter, die nicht angebracht sind, koennen in eine Kategorie gesteckt werden: deren Woerter, die die Aufmerksamkeit Ihres Publikums verlangt, ohne irgendetwas im Gegenzug zu verlangen. In der Tat, in den meisten Faellen, unterstuetzen die Woerter eine Sprache, die zielorientiert ist, anstelle eine, die kundenorientiert ist. Sie draengen, was Sie moechten auf die Kunden, anstelle darueber nachzudenken, was fuer eine Art von Inhalt Sie lesen moechten.

Haben Sie Lust auf mehr solcher interessanten Artikel bekommen. Dann haben wir genau das Richtige fuer Sie, denn mit unserer Newsletter Software koennen Sie jeder Zeit Blogs empfangen, die ein Wachstum in Ihnen und in Ihr Unternehmen hervorbringen kann. Probieren Sie es doch einfach mal aus.